Schramberg steht unter Strom

Schramberg. In der Schwarzwaldstadt steht das kommende Wochenende ganz im Zeichen der Eröffnung des "Eisenbahnmuseums Schwarzwald". Schramberg präsentiert von nun an die größte Spur-2-Sammlung der Welt.

Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Oktober eröffnet das Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten, nach langer Vorbereitung, seinen neuen Bereich zum Thema Mobilität. In dem historischen Industriegebäude, dem Bau 22 des Gewerbeparks H.A.U., ist auf rund 800 Quadratmetern Fläche eine Eisenbahnlandschaft in großer Spur entstanden. Die Sammlung besteht aus 900 Eisenbahnmodellen, die in rund 170 laufenden Metern Glasvitrinen gezeigt werden. Jedes Modell ist eine Meisterleistung und besteht aus rund 10 000 Stahleinzelteilen. Im Schnitt stecken 1000 Arbeitsstunden in den Modellzügen, die alle voll funktionstüchtig sind. Die Handarbeits-Supermodelle in den Baugrößen 1, 2 und 5 sind bis zu einem Meter lang und 20 Kilogramm schwer. Es ist eine Eisenbahnsammlung, die wahrlich noch auch aus Eisen ist. Auch alle Einzelteile – Gleise und Gebäude – wurden in aufwendiger Handarbeit gefertigt.

Auf unterschiedlich großen Schauanlagen rollen Züge in den Baugrößen 1, 2 und 5, das sind die größten Züge unter den Kleinen. Die Besucher können zahlreiche Funktionen selbst auslösen und die verschiedenen Züge steuern.

Das Eisenbahnmuseum Schwarzwald ist am Eröffnungswochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Ansonsten gelten die Öffnungszeiten: 15. März bis 31. Oktober, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, und vom 1. November bis 14. März, Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.

 

Quelle: Schwarzwälder-Bote,22.10.2012 20:02 Uhr