Erfinderzeiten

Im Automuseum und Uhrenmuseum ErfinderZeiten kann man einmalige Exponate und absolute Raritäten erleben. Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Uhr zum Automobil und zeigt die Bedeutung dieser Verbindung insbesondere für Schramberg und den Schwarzwald. Hier war die Uhr Triebfeder der Industrialisierung, heute bildet die Automobilindustrie die wirtschaftliche Basis zahlreicher Unternehmen. In beiden Industriezweigen spielten Pioniergeist, Erfindungsreichtum und kreative Tüftler über Jahrzehnte eine herausragende Rolle.

Tauchen Sie ein in vergangene Zeiten und spüren Sie den jeweiligen Zeitgeist hautnah. In dieser einmaligen Auto- und Uhrenausstellung werden Erinnerungen an vergangene Tage wach. Technik- und Wirtschaftsgeschichte zum Anfassen, vielfach dargestellt in zeittypischen Alltagsszenen, sowie die außergewöhnlichen Exponate verleihen der Ausstellung ihren einzigartigen Charakter.

Automuseum

Entdecken Sie im Automuseum eine alte neue Zeit

Lassen Sie sich verzaubern von mehr als 220 Fahrzeugen, die es in dieser Zusammenstellung bundesweit nur einmal gibt: Liebevoll gepflegte Motorräder, teilweise mit Beiwagen, kuriose dreirädrige Gefährte wie die BMW Isetta, ausgefallene Fortbewegungsmittel wie der Messerschmitt Kabinenroller, und und und.

Kleine Autos, große Geschichten

Authentisch eingerichtete Lebenswelten mit vielen Unikaten und zeittypischen Konsumartikeln geben einen imposanten Einblick in die Entwicklung des Zweirades und des Automobils in der Nachkriegs- und Wirtschaftswunderzeit. Im Automuseum erleben Sie auf drei Stockwerken die Aufbruchphase der Motorisierung im Schwarzwald und in der Bundesrepublik von 1945 bis 1960. Eine unvergessliche Erfahrung.

Uhrenmuseum

Durchleben Sie eine Zeitreise im Uhrenmuseum

Unter dem Motto "Uhr-Zeiten" erleben Sie eine ganz besondere Zeitreise durch die Geschichte der Uhr im Schwarzwald.

Eine Uhrmacherwerkstatt entführt dabei zu Beginn in die mühevolle Arbeitsweise vor 200 Jahren. Dank staatlicher Gewerbeförderung wächst langsam eine regelrechte Uhrenindustrie heran, zu deren Pionieren in Schramberg Erhard Junghans gehört.

Ein Maschinensaal mit Förderbändern, ein Lager und ein Entwicklungslabor dokumentieren den industriellen Produktionsfortschritt. In historischen Ladenpassagen ist der Siegeszug der Uhr für jedermann zu bestaunen. Den radikalen Umbruch vom mechanischen Zeitmesser zur Quartzuhr spiegelt die Junghans-Sportzeitmessung auf der Olympiade 1972 wider. Der Endpunkt des Strebens nach Präzision ist mit der Entwicklung der Funkuhr erreicht. Am Ende der Reise steht wieder Mechanik für Perfektion.